Saisonabschluss 2019

Das Wetter meinte es mal wieder gut mit uns. Zum diesjährigen Saisonabschluss begleitete uns herrliches Wetter und beste Stimmung. Der Grill wurde eingeheizt, kühles Bier wurde genossen und mögliche neue Mannschaftsaufstellungen für die neue Saison wurden diskutiert.
Auf der Vereinseigenen Boule-Bahn wurde das beste Dreierteam ausgespielt und gefunden. Thomas Günzel, Frank Berke und Angela Küpper sind die neuen Boule Champions und dürfen sich auf einen köstlichen Eisbecher im Eiscafe La Luna freuen.

HIER geht es zur Bildergalerie

Werbeanzeigen

Großartiges Wochenende für unsere Abteilung

Am Wochenende 16/17.03.19 fand neben zwei Ligaspielen der 2. und 3. Herren auch die Endrunde im TT-Kreis-Pokal statt.

Am Samstagnachmittag schlug unsere 2. Herren in eigener Halle gegen die TTV Linse auf. Die Mannschaft um Käpt’n M. Buberti setzte sich hier deutlich mit einem 9:4 durch und festigte damit Rang 2 in der Tabelle der 2. Bezirksklasse.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Doppel konnte man im Einzel einen 1:2 Rückstand aufholen und am Ende ein souveränen Sieg feiern. Jan-Hendrik Holtz, Carsten Pötig und Martin Buberti steuerten jeweils zwei, Tobias Grieger einen Sieg bei. Nur Thomas Günzel musste sich in einem engen Spiel gegen M. Milke beugen.

Vom Zuschauen dieses ersten Erfolges gepusht, ging die 3. Herren der Altendorfer voller Euphorie an die Tische. Ohne den, an Position vier spielenden Vitali Pokrant, kam Stefan Benard als Ersatz ins Match. Die Gäste aus Grünenplan traten mit zwei Mann Ersatz an und so rechnete man sich durchaus Chancen aus, mitzuhalten.
Nach einem perfekten 3:0 Start der Doppel, konnte vor allem Christian Krüger glänzen und seine beiden Einzel gegen Förstemann und den bis dahin ungeschlagenen Topspieler Kevin Beier, gewinnen. Weitere Punkte lieferten jeweils Nils Kühn, Stefan Benard sowie Jens Schulze. Nach gut 2,5 Stunden stand ein 9:5 auf der Spielstandtafel. Große Freude machte sich breit, war es doch ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf der Kreisliga.

Neben den Punktspielen am Samstag folgte am Sonntag die Pokalendrunde in der Stiebel-Eltron-Halle in Holzminden.  Qualifiziert hatten sich die Mannschaften aus Kirchbrak, Eschershausen und Altendorf I + II. Da Eschershausen absagte, rückten die Mannen aus Hils nach. Nach der Begrüßung durch den Pokalbeauftragten Maik Pechmann gab es folgende Partien, die durch die Los-Fee Kim Krüger gezogen wurden:

MTV Altendorf II – SG Hils 

MTV Altendorf I – TSV Kirchbrak

Nach der Auslosung hatten die Altendorfer Mannschaften und ihre zahlreichen Anhänger von einem Finale zwischen der Ersten und der Zweiten geträumt. Dieser Traum konnte durch die beiden Halbfinalsiege in Erfüllung gehen!

Die 2. Herren konnte sich souverän gegen den Ligakonkurrenten Hils mit 4:1 durchsetzen. Teil dieser Mannschaft waren Jan-Hendrik Holtz, Tobias Grieger, Wolfgang Grieger und Martin Buberti.

Im anderen Halbfinale kam es wohl zum vorgezogen Endspiel zwischen den beiden Bezirksklasse-Mannschaften aus Kirchbrak und Altendorf. Die Favoritenrolle lag klar auf Seiten der Kirchbraker, die mit Jan-Luca Heimlich, Robin Dreyer und Michael Groß auftrumpften. Altendorf ging mit Martin Thull, Marcel Heuser, Peter Koch und im Doppel Krüger/Kumlehn in den Pokalfight. Neben engen und spannenden Spielen waren vor allem das starke Doppel Krüger/Kumlehn gegen Heimlich/Groß (3:2 in Verlängerung), Heuser, mit seinem druckvollen Spiel gegen Dreyer und Koch im Entscheidungsspiel gegen Groß zu erwähnen, welches Koch nach einer Auszeit im 5. Satz mit 11:7 für sich entschied und somit den Einzug ins Finale ermöglichte.

Nach den Halbfinals stand nun das Spiel um Platz drei auf dem Programm. In diesem Spiel konnte sich Kirchbrak ohne Probleme mit 4:0  gegen die SG Hils durchsetzen.

Das Finale im Pokal 2018/2019 war nun also fest in Altendorfer Hand. Ein seltenes Szenario, welches wohl in die Kreispokalgeschichte eingehen dürfte.

Die 2. Mannschaft bekam durch den Klassenunterschied nun einen Punkt Vorsprung pro Satz. Mit Jan-Hendrik, Tobias, Martin und dem Grieger-Doppel Tobias und Wolfgang stellte sie sich auf. Die Erste tauschte die Mannschaft um Kapitän Kumlehn aus und präsentierte sich mit Martin Thull, Bastian Krüger, Lukas Anton Kumlehn und Thull/Koch im Doppel. 

Spannung lag in der Luft, kannten sich doch alle Akteure sehr gut vom Training und man wusste: „Hier kann jeder Jeden schlagen!“

Im ersten Spiel zeigte Vereinsmeister Jan-Hendrik Holtz seine derzeit überragende Klasse und setzte sich gegen Basti Krüger in starken fünf Sätzen durch. Im Parallelspiel behauptete sich Thull im Duell der Martins gegen Buberti mit 3:1. Das letzte Einzel vorm Doppel konnte Tobias gegen Lukas ebenfalls mit 3:1 für sich entscheiden. Somit ging die 2. Herren nach den ersten Einzeln mit 2:1 in Führung. Doch nun schlug die Stunde der „Ersten“. Das Doppel Thull/Koch ließ keine Zweifel aufkommen und brachte das Grieger-Doppel an seine Grenzen. Martin Thull ließ gegen Jan-Hendrik nichts anbrennen und Basti setzte sich im Entscheidungssatz knapp gegen Tobias durch. Nach fast 4 Stunden Gesamtspielzeit stand ein 4:2 auf dem Spielzettel und die erste Herren krönte sich zum neuen Kreispokalsieger 2018/2019. Herzlichen Glückwunsch!

Großen Dank gilt dem Ausrichter MTV 49 Holzminden und den zahlreichen Fans aus Altendorf.

F. Becker/L A. Kumlehn

Grünkohlwanderung und Kantersiege

Das Wetter meinte es diesmal besonders gut mit uns. Bei milden 13 Grad im Schnitt und einem malerischen Sonnenuntergang wanderten 14 hungrige und durstige Kehlen,angeführt von Wanderwart Achim, nach Mühlenberg, um den Grünkohl zu frönen.

Mit einer klaren „2“ als Geschmacksnote fiel die Bewertung so gut wie noch nie aus. Grünkohlkönig wurde Bastian Krüger, der seinen ersten Teller gewichtsmäßig am Besten einschätzen konnte.
Zum Abschluss fand sich noch eine kleine Delegation im Essighof ein, um ein paar Kickerbälle und Billardkugeln zu versenken.

Erste siegt im Kreisderby

Zum Kreisderby in der 1. Bezirksklasse empfingen die Eichenblätter vom MTV Altendorf die zweite Mannschaft vom MTSV Eschershausen. Das knappe Hinspiel konnten die Kreisstädter im Schlussdoppel für sich entscheiden. Leider reiste der Gast zum Derby nur mit fünf Spielern an. Die erste Mannschaft vom MTV Altendorf konnte hingegen mit voller Mannschaft aufschlagen. Trotz dieser Vorzeichen gab es einige spannende Spiele und spielerische Highlights.

Die ersten Spiel konnten jeweils die Spitzendoppel gewinnen, das dritte Doppel ging kampflos an die Altendorfer. Nach den Doppeln stand es 2:1. Nun konnten die Eichenblätter ihren Vorsprung weiter ausbauen und gewannen in der ersten Spielrunde alle Einzel, eins davon kampflos. Neben den deutlichen Siegen von Heuser gegen Mevers 3:0, Thull gegen Meyer 3:1 und Becker gegen Jacksch 3:0, gab es auch einige enge Spiele. Ein spielstarker Basti Krüger konnte sich gegen den Spitzenspieler Fenz mit 3:2 durchsetzen. Der kämpferische Kapitän Kumlehn konnte sein Einzel nach Satzrückstand noch drehen. Infolgedessen stand es 8:1 für den Gastgeber. Im Anschluss stand das Spitzenspiel zwischen Thull und Fenz auf dem Spielbogen. Dieses Spiel erfüllte alles, was es versprach. Ein Krimi über fünf Sätze mit einigen spielerischen Highlights, welches Thull in Verlängerung für sich entscheiden konnte. Am Ende stand ein deutlicher Sieg für die Altendorfer fest.

Die Eichenblätter blicken nun auf das finale Pokalwochenende und freuen sich an diesem Termin zusammen mit der eigenen Zweiten aufschlagen zu können. Das nächste Ligaspiel findet dann am 23.3.2019 in Kirchbrak statt.

Kantersieg gegen Boffzen

Die zweite Mannschaft gewinnt 9:0 gegen Boffzen. Was für ein Knaller! Boffzen musste leider auf ihre 3 und 4 verzichten. Dennoch waren die 3 Doppel stark vorgetragen. Im vorderen Paarkreuz konnte sich Jan gegen Benjamin deutlich durchsetzen und Tobi gegen Lars knapp mit 3:2.
Für das aufgerückte mittlere Paarkreuz von Boffzen gab es nichts zu holen und hinten ging nur Wolfgangs Einzel über die volle Distanz.
Nun geht es mit viel Rückenwind nächsten Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach Mainzholzen.

Vereinsmeisterschaften 2019

OLYMPUS DIGITAL CAMERANeues Jahr, neuer Ball, neuer Vereinsmeister. Traditionell beginnt das Tischtennisjahr in Altendorf immer mit den Vereinsmeisterschaften.
23 Spieler fanden sich in der Altendorfer Halle ein, um den Besten in ihren Reihen zu suchen.
Erstmals wurde mit dem neuen, weißen Plastikball der Firma Tibhar gespielt. Während einige Spieler noch mit der Umstellung auf den neuen Ball zu kämpfen haben, begrüßen Andere die neuen Eigenschaften des Spielgeräts und kommen gut damit zurecht.

Es wurden vier Gruppen ausgelost, die besten Vier jeder Gruppe qualifizierten sich für die K.O.-Runde.
Gesetzt waren die Finalisten aus dem Vorjahr, Peter Koch und Stefan Benard, sowie Bastian Krüger und Lukas Anton Kumlehn.
Gespielt wurde im Pokalmodus mit Vorgabe, wobei diese bis maximal fünf Punkten festgelegt wurde.

Für die erste dicke Überraschung des Tages sorgte Jürgen Meyer (3. Kreisklasse), der sich völlig unerwartet gegen Gunnar Buberti (Bezirksliga) mit 3:1 durchsetzen konnte. Mit fünf Punkten Vorgabe ist nicht zu Spaßen! OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Von der Vorgabe profitieren konnte auch Stefan Benard, in seiner Gruppe nur 3 Sätze verlor und mit 5:0 Spielen den Gruppensieg erzielen konnte. Auch Martin Thull, Peter Döblitz und Lukas Anton Kumlehn dominierten ihre Gruppen sicherten sich ungeschlagen den Gruppensieg.

Im Achtelfinale trafen der amtierende Vereinsmeister Peter Koch und Mitfavorit Gunnar Buberti aufeinander. Die Zuschauer bekamen über die volle Distanz hochwertigen Angriffstischtennis zu sehen. Peter Koch behielt am Ende die Nerven und setzte sich im Entscheidungssatz mit 11:8 durch.

Im Viertelfinale trafen Jan Hendrik Holtz und Peter Döblitz aufeinander. Döblitz bis dahin mit weißer Weste ohne verlorenes Spiel, Holtz schaltete zuvor Bastian Krüger mit 3:1 im Achtelfinale aus. Im folgenden Spielverlauf konnte Holtz schnell das Noppenspiel von Döblitz durchschauen und gewann klar und deutlich mit 3:0.

In den weiteren Viertelfinalbegegnungen gewannen ein hervorragend aufgelegter Martin Buberti mit 3:0 gegen Wolfgang Grieger. Peter Koch rückte mit 3:1 gegen Lukas Anton Kumlehn ins Halbfinale vor und Marcel Heuser besiegte überraschend die derzeitige Nummer 1 der ersten Mannschaft, Martin Thull, mit 3:1.

Im ersten Halbfinale standen sich nun Jan Hendrik Holtz und Martin Buberti gegenüber. Buberti zeigte vollen Einsatz und musste seine ganze Erfahrung ausspielen gegen ein stark aufspielenden Holtz, der immer wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und seinen Angriffsspiel platzieren konnte. Mit 3:1 zog Holtz ins Finale ein.

Im zweiten Halbfinale trafen Peter Koch und Marcel Heuser aufeinander. Heuser entschied den ersten Satz direkt für sich, so dass Koch von Anfang an unter Druck stand. Mit solchen Situationen kann der erfahrene Turnierspieler Koch bestens umgehen und drehte das Spiel bereits im zweiten Satz. Auch im dritten und vierten Satz  behielt Koch die Nase vorn und zog zum dritten Mal in Folge ins Finale ein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEndspiel Koch gegen Holtz. Holtz zeigte während des gesamten Turniers konstante Leistungen und ließ so gut wie keine Schwächen durchblicken. Koch bewies großen Kampfgeist, Erfahrung und unbedingten Siegeswillen. Auf dem Papier gab es keinen wirklich Favoriten und die Zuschauer wurden, wie in den letzten Jahren auch, mit einem hochspannenden Endspiel belohnt, dass über die volle Distanz von sieben Sätzen andauerte. In einem Spiel, dass eigentlich zwei Sieger verdient hatte konnte sich letztlich Jan Hendrik Holtz durchsetzen, der sich nun erstmals mit dem Titel Vereinsmeister schmücken darf. Herzlichen Glückwunsch!

>>>>> Hier geht es zur Fotogalerie <<<<<

 

 

Wir feiern unser 40 jähriges Jubiläum

1978 bis 2018. 40 Jahre Tischtennis beim MTV Altendorf. Das muss gefeiert werden…und das haben wir!

Im Garten der Altendorfer Turnhalle fand das denkwürdige Fest begleitet von paradiesischem Wetter und bester Stimmung statt. Aktive Spieler, ehemalige Vereinskollegen, der Vorstand und natürlich Freunde und Familie besuchten die Feierlichkeiten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alles wurde schön hergerichtet. Es gab viele tolle Erinnerungen an einer liebevoll zusammengestellten Fotowand zu begutachten, reichlich Festtagsbraten für den Magen und eine breite Palette an Kaltgetränken für durstige Kehlen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIn einer spannenden Rede erzählten Frank und Achim die Geschichte unserer TT Abteilung von der Gründung bis zum heutigen Tag.  Im Anschluß wurden zwei Ehrungen durchgeführt. Zum Einen wurde Jürgen Weber vom 1. Vorsitzenden des Vereins die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit verliehen und zum Anderen wurde Martin Buberti vom Tischtennis Kreisverband für seine besonderen Verdienste, vor Allem im Jugendbereich, mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Im weiterem Verlauf des Abends wurden alte Duelle an der Tischtennisplatte ausgetragen, das Tanzbein geschwungen oder einfach nur die guten alten Zeiten aus den Erinnerungen aufgewärmt, gemütlich am Lagerfeuer versteht sich.

Für diesen toll organisierten und in allen Punkten rundum gelungenen Abend möchte ich an dieser Stelle nochmal größtmöglichen Dank und Respekt an unsere Abteilungsleitung Frank und Achim aussprechen. Das habt ihr richtig gut gemacht!

C.Krüger

 

Hier geht es zu den Bildergalerien:

TEIL1 (Fotos von C. Krüger)

TEIL2 (Fotos von H. Meyer)

Saisonabschluss 2018

Unter besten Bedingungen konnten wir unseren diesjährigen Saisonabschluss feiern. Auf dem Grill fanden sich Schwein, Pute und die allseits beliebten Käsegriller wieder, aus dem Zapfhahn floss gekühles Landbier, welches großzügigerweise vom frisch verheirateten Jan-Hendrik Holtz gespendet wurde.

Anders als gewohnt wurden in diesem Jahr nicht die vereinsinternen Kubb-Champions gesucht. Das Spiel des Abends hieß Boule und es hat richtig Laune gemacht. Das Niveau war hoch und die Emotionen sprudelten. Oft waren Sieg und Niederlagen nur einen Hauch voneinander entfernt.

Das Siegerteam des Turniers setzte sich zusammen aus: Geburtstagskind Frank Berke, Wolfgang Grieger und Carsten Pötig

+++ HIER gehts zu den Bildern +++

Herren I siegt gegen TSV Gronau II

Endlich darf ich mal über einen Sieg berichten. Wurde auch langsam Zeit! Wir traten ohne Basti Krüger, dafür mit Edelersatz Tobias Grieger an.
Gronau ohne ihre Nummer 1 Michael Kerner zu Gast.
Der Start war wieder gelungen. Alle 3 Doppel sind ohne große Bedrängnis an uns gegangen. Die folgenden Einzel verliefen ebenso schmerzfrei. Martin Thull, noch mit Muskelkater vom Altendorfer Freitagabendsport, legt mit einem 3:1 gegen Helmut Hoffmann vor. Lukas Kumlehn ebenfalls mit einem Arbeitssieg 3:1 gegen Wolfgang Niklaus. Es folgte ein klares Spiel von Peter Koch gegen Marc Kokola. Welches 3:0 ausging. Marcel Heuser, nicht ganz Herr seiner Sinne, bescherte den ersten Punktverlust gegen einen sehr starken Roland Heuer.
Carsten Pötig kam frisch aus der Reha. Trotzdem er etwas aus der Übung war, bewegte er sich flink wie nie. Ein starkes und spannendes Spiel wurde gegen Matthias Reinsch abgeliefert und endete mit 3:0. Zwischenstand war somit ein beachtliches 7:1!
Tobias Grieger war nun dran. Leider nicht ganz sein Spiel. So musste er sich 1:3 gegen Carsten Tonke geschlagen geben.
Nun war das obere Paarkreuz mal aufgefordert den Sack zu zumachen. Die letzten Spieltage immer in Runde 2 versagt. Diesmal jedoch nicht.
Kurz und knapp gesagt: Thull 3:0, Kumlehn 3:1.
Altendorf 9:2
Nichtabstiegsplatz erreicht! Weiter so Jungs!

Vereinsmeisterschaften 2018

Wie auch im Vorjahr 2017 gewann Peter Koch die TT-VMS des MTV Altendorf. Im Finale gegen Stefan Benard siegte er deutlich mit 4:0. Platz 3 belegte Lukas Anton Kumlehn.

Mit 24 Teilnehmern war es ein sehr gut besuchtes Turnier, welches die TT-Abteilung des MTV Altendorf am 13. Januar 2018 ausrichtete.  Mit von der Partie war auch wieder Peter Döblitz, ein früherer aktiver Altendorfer, jetzt „Passives Mitglied“ des MTV und extra aus dem Kreis Herford angereist.

„Vereinsmeisterschaften 2018“ weiterlesen

Krimi in Deensen

Mit vollständiger Truppe sollte doch vielleicht etwas drin sein. Immerhin steht Deensen oben dran. Während wir die rote Laterne halten. Nach kurzer Doppeldiskussion entschieden wir uns für eine Risikoaufstellung. Deensen, leicht geschwächt durch den Ausfall von Heiko Brecht, stelle ebenfalls um und brachte mit Grupe/Domeyer ein extrem offensives Doppel 1 auf die Beine. Gegen dieses Brecheisen durften Thull/Koch ihr Glück probieren.

„Krimi in Deensen“ weiterlesen